Neue Dächer in «Rekebisho»

Aktualisiert: 30. Okt.

Ort: Schule Rekebisho, Mukuru-Slum, Nairobi, Kenia

Durchführung: April - Juni 2022

Summe Watoto: CHF 4'000

Team vor Ort: Sabine Godinez, Pascal Mändli, Margitta Lehmann, Stefanie Rohner

Projektpartner: Les Amis de Rekebisho, vertreten durch Joseph Nganga


Nach dem Grundsatzentscheid in Rekebisho nur noch eine Spielgruppe und die lokale Form einer Vorschule (PP1 und PP2) zu unterrichten, ist die Schule jetzt zukunftsorientiert aufgestellt. Die Älteren besuchen nun auswärts öffentliche Schulen und können dort staatlich anerkannte Prüfungen ablegen.


Umbauten

Statt dem ursprünglich angedachten Neubau der Schulhauses erfolgte vorerst ein Umbau, der die Situation vor Ort deutlich verbessert. Es wurden drei Klassenzimmer geschaffen, die neu durch permanente Wände und nicht mehr nur durch Vorhänge voneinander getrennt sind. Durch die Erhöhung des Dachs wurden zudem Luft- und Lichtzugänge ermöglicht. Weiterhin wurden die Elektroinstallationen massiv verbessert und sind so für die Kinder keine Gefahr mehr. Die Klassenzimmertüren entsprechen den neuesten Sicherheitsbestimmungen.


Wir erlebten die Kinder fröhlich und lernwillig. Der von uns mitgebrachte gesunde Zvieri wurde geschätzt. Da die Inflation auch in Kenia herausfordernd ist, haben wir uns entschieden jeder Lehrperson ein Paket mit diversen Lebensmitteln zukommen zu lassen.


Aussicht

Im November wird der französische Vorstand die Schule erneut besuchen und evaluieren welche weitern Massnahmen Vorort sinnvoll umgesetzt werden können. Im Gespräch sind neben einem Sonnenschutzdach für den Pausenhof auch Materialschränke und Gruppentische für die Klassenzimmer.



42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen