Einsatz im Waisenhaus "Kawangware Initiative Centre"

Aktualisiert: Aug 2

Ort: Kawangware Initiative Centre, Kawangware, Nairobi, Kenia

Projektstart: Planung und Finanzierung Dezember 2019 bis Januar 2020

Durchführung: Februar 2020

Summe Watoto: CHF 1'000

Summe Pamoja Unplugged: CHF 1'000

Team vor Ort: Sabine Godinez, Peter Baldini, Margitta Lehmann

Unterstützung: Jugendgruppe aus der Schweiz und Kenia

Projektpartner: Mama Jane, vertreten durch Daniel Wanjala


Kawangware ist ein Stadtteil in Nairobi. Die Menschen sind sehr arm und leben in selbstgebauten Wellblechhütten. Marktstände reihen sich aneinander, das Leben spielt sich auf der Strasse ab und die Luft ist gefüllt mit verschiedensten Gerüchen.


Unser lokaler Partner Daniel Wanjala unterstützt schon seit einiger Zeit ein Waisenhaus in dieser Gegend, das Kawangware Initiative Centre. 34 Kinder werden hier unterrichtet, finden ein Zuhause und bekommen von ihrer "Mama Jane" alles, was es zum Überleben braucht. Wir konnten im Vorfeld mit Daniel Wanjala herausfinden, an was es am meisten mangelt. Es sind vor allem Tische und Bänke im selbst gezimmerten Unterrichtsraum, in dem der Unterricht für die Kinder auf Plastikstühlen stattfindet. Keine Tische, keine Schränke, keine Bänke und keine Tafeln, so wie wir es gewohnt sind zudem alles auf engem Raum. So wurde die Projektidee entwickelt, im Februar in die Infrastruktur des Schulzimmers zu investieren und dadurch die Qualität des Unterrichts zu verbessern. In der Woche vor der Umsetzung wurden von unserem lokalen Partner Metallgestelle für diese Schulbänke organisiert. Das Abschleifen, Lackieren und Zusammenbauen der Tische und Bänke erfolgte in einer gemeinsamen Aktion mit der Schweizer Jugendgruppe.


Der Tag der Umsetzung ist da: Wir fahren mit zwei Bussen durch die belebten Strassen von Nairobi. Am Zielort angekommen, werden wir herzlich empfangen. Die Handwerker, die uns unterstützen, sind immer noch daran Metallstangen zu Metallgestellen zusammen zu schweissen. Diese Metallgestelle werden nun mit Rostschutz versehen, so dass die Bänke möglichst lange in der Schule im Einsatz sein können. Das Holz der Bänke ist bereit und wir fangen sogleich mit dem Schleifen an.

Während der Mittagszeit kümmerte sich ein Teil der Gruppe um das Mittagessen für die rund 70 Personen. Kinder, Handwerker und die Jugendgruppe. Die Zubereitung des Essens ist eine Herausforderung auf engem Raum, dennoch fehlt es nicht an Motivation und wir haben wirklich Freude füreinander da zu sein. Nach gemeinsamer Arbeit schmeckt das selbst zubereitete Essen. Es gibt Fleisch, Chapati, Linseneintopf und Reis. Wir sitzen alle im Gras und sehen die Resultate unserer Arbeit.

Nach dem Essen versammeln wir uns alle zu Grussworten und Danksagungen. Mama Jane ist gerührt und zeigt uns ihre Dankbarkeit mit inniger Umarmung. Durch unser Engagement haben die Kinder dieses Waisenhauses in Zukunft die Möglichkeit wie in einem üblichen Schulzimmer mit Tischen und Bänken zu arbeiten, zu lernen und sich so auf die Herausforderungen des Lebens vorzubereiten. Bildung ist Wissen und Wissen gibt Kraft und das brauchen die Kinder.



55 Ansichten

©2020 Watoto Foundation CH  Impressum