Update vom "Kawangware Initiative Centre"

Ort: Kawangware Initiative Centre, Kawangware, Nairobi, Kenia Durchführung: August / September 2021

Summe Watoto: CHF 1600 Team vor Ort: Daniel Wanjala, Peter Baldini, Pascal Mändli, André Ress Projektpartner: Mama Jane

Im Spätsommer haben drei unserer Vorstandsmittglieder mehrere Wochen in Nairobi verbracht. Ein Schwerpunkt waren mehrere Treffen mit dem Board des Kawangware Initiative Centre und ein Besuch im Waisenhaus bei Mama Jane.


Rundgang durch das Waisenhaus

Wir sind beeindruckt wie Mama Jane aus beschränkten Mitteln ein Zuhause für 70 Waisenkinder schafft. Die Kinder sind während unserem Besuch in der Schule, daher kann sie uns die Zimmer zeigen, die einen sehr aufgeräumten Eindruck machen. Bedrückend ist das Gefühl, dass in den kleinen Doppelbetten je vier Kinder übernachten. Zwei unten und zwei oben. Somit ist dann bei 16 Kindern pro Raum die Privatsphäre relativ überschaubar.


Wir setzen den Rundgang durch die Zimmer fort. In einem kleinen Klassenraum werden die Kinder in der Vorschule von einem externen Lehrer unterrichtet. In einer viel zu kleinen Küche werden von Mama Jane die Mahlzeiten für die 70 Kinder auf dem Holzofen gekocht. Der Ofen ist nicht sehr leistungsfähig, sodass sie drei Mal für eine Mahlzeit kochen muss. Ein Ausbau der Küche sei für sie daher neben dem laufenden Betrieb einer der aktuell wichtigsten Punkte.


Lokales Board Mehrmals haben wir in unserer Zeit vor Ort das lokale Board des Waisenhauses getroffen. Die fünf Mitglieder sind allesamt jung, motiviert und engagiert. Wir haben gemeinsam in der kurzen Zeit viel angeschoben, um die Arbeit vom Kawangware Initiative Centre möglichst professionell, transparent und lokal breit aufgestützt aufzustellen.

Covid-19 und die lokale Unterstützung

Seit mittlerweile über einem Jahr wütet die Pandemie in Kenia und in Nairobi herrschen, wie wir es selbst erfahren haben, am Abend immer noch strikte Ausgangssperren. Dadurch sind die Verdienstmöglichkeiten von vielen Kenianern weiterhin stark eingeschränkt. In dieser Zeit ist das lokale Spendenaufkommen für das Kawangware Initiative Centre merklich zurück gegangen. Insbesondere Geldspenden für Miete und das dringend für die Hygiene benötigte Wasser sind lokal sehr schwer aufzutreiben. Folglich konnte Mama Jane den Zahlungen in den letzten Monaten nicht vollständig nachkommen. Mehrere Wasserlieferanten sind aufgrund der Ausstände nicht mehr bereit das Waisenhaus zu beliefern. Der grosse Wassertank wurde seit mehreren Wochen nicht mehr gefüllt. Auch der Vermieter droht damit einzelne der genutzten Räume zu verschliessen, damit würde die jetzt schon enge Raumsituation noch prekärer werden.


Aufgrund dieser ernsten Situation haben wir uns dazu entschieden diese Ausstände des Kawangware Initiative Centre einmalig zu übernehmen und zusätzlich Geld für Wasser und Miete der kommenden Wochen zur Verfügung zu stellen. Somit hat das lokale Board etwas Luft um sich mit unserer Unterstützung neu aufzustellen und das lokale Spendenaufkommen wieder aufzubauen und zu stabilisieren.


Ziel von uns ist es weiterhin, dass das Waisenhaus langfristig vollständig von den lokalen kenianischen Unterstützern getragen wird und Watoto Foundation CH bei Einmalinvestitionen unterstützt.



Unterstützung gesucht

Möchtet ihr das Kawangware Initiative Centre unterstützen? Weitere Details findet ihr auf unserer Spendenseite.

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jugend Auf Fahrt